Schauspielkurse und Regiearbeiten


Über die aktuellen Theaterkurse  an der City–VHS Berlin unter Leitung von Ulrich Radoy können Sie sich  auch auf der Website der VHS informieren.

Kurs an der City – VHS Berlin - Mitte

Basiskurs Theater und Schauspiel

 

Durch das Training schauspielerischen Handwerks: Atem – Stimm – und Sprechtraining, Körperarbeit, schauspielerische Akrobatik und angewandte Dramaturgie werden die Grundlagen anspruchsvoller Theaterarbeit vermittelt. Zugleich geht es um theatergeschichtliche Entwicklungen von der Antike bis zur Gegenwart, immer in Bezug zum praktischen Training.

 

               2 x jährlich, 11 Termine,  Sommersemester und Herbstsemester

Wege zur Rolle

 

Die im Basiskurs gewonnenen Erfahrungen werden in gründlicher szenischer Arbeit unter besonderer Berücksichtigung der Methodiken von Stanislawski, Strasberg und Brecht vertieft.

 

                                                  1 x jährlich, 11 Termine,  Frühjahrssemester

 

Improvisationstheater

 

Es geht um die Entdeckung und Nutzung kreativer Potentiale. Die Grundlagen der Improvisation werden mit Übungen aus den Bereichen des Impro -Theaters und des Theatersports vermittelt und geschult.

 

               2 x jährlich, 11 Termine,  Sommersemester und Herbstsemester



Regiearbeiten

Die bisher letzte Regiearbeit Ulrich Radoys war der Einakter

"Die Stärkere" von Strindberg.

 

Kann man sich die Liebe eines Menschen erkämpfen?

Zwei unterschiedliche Frauen versuchen es – jede auf ihre Weise.

Welche von ihnen ist die Stärkere?

 

Die Aufführungen fanden im August 2020 statt.

 

Es spielten: Josephine Strauch, Valentina Werner und Johannes Deckenbach.

 

Eine neue Regiearbeit ist  momentan nicht in Vorbereitung.

 

 

 

 

Auswahl der Regiearbeiten

  • Die Überquerung des Niagara-Falles” von Alonso Alegría (1984)
  • “Das Glas Wasser” von Scribe/Käutner (1985)
  • “Ich und Spitzweg oder umgekehrt” von Bernd Mannhardt (1993)
  • "Woyzeck" von Georg Büchner (1994)
  • "Truffaldino" nach Carlo Goldoni (1994)
  • “Rotkäppchen für Mutige” (Studioinszenierung an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin 1997)
  • “Besuch bei Katt und Fredda” von v. Zadow (2000)

Inszenierungen mit dem BerlinerZentralTheater

  • "Gehen" Etüde von Ulrich Zimmermann (2000)"
  • "Die RäuberInnen" nach Friedrich Schiller (2001)
  • "Gretchen in Love" Szenen aus "Faust. Der Tragödie erster Teil"" von Johann Wolfgang von Goethe (2002)
  • "Nein!" Szenen aus Lysistrate von Aristophanes (2003)
  • "Kabale und Liebe" von Friedrich Schiller (2004)
  • "Der Sturm" von William Shakespeare (2005)
  • "Im Morgengrauen ist es noch still" von Boris Wassiljew (2006)
  • "Don Quijotes Abenteuer" nach Miguel de Cervantes (2007)
  • "Pension Schöller" von Carl Laufs und Wilhelm Jacoby (2008)
  • "Am kürzeren Ende der Sonnenallee" nach Thomas Brussig (2009)
  • "Faust. Der Tragödie Zweiter Teil" von Johann Wolfgang von Goethe (2010)
  • "Käthchen von Heilbronn" von Heinrich von Kleist (2011)
  • "Der Raub der Sabinerinnen" von Franz und Paul von Schönthan (2012)
  • "Macbeth" von William Shakespeare (2013)
  • "Don Juan" von Molière (2014)
  • "Ödipus/Antigone" von Sophokles (2015)
  • "G'schichten aus dem Wiener Wald" von Ödön von Horváth (2016)
  • "Nichts Neues aus Hollywood"" von Curt Goetz (2017)
  • "Der Revisor" von Nikolai Gogol (2018)
  • "Draußen vor der Tür" von Wolfgang Borchert (2019)
  • "Ein St. Johannis-Nachts-Traum" von W. Shakespeare (2015), BZT-Studio be
  • "Woyzeck" von Georg Büchner (2016), BZT-Studio be
  • "Luise Miller - ein Thriller von Schiller", nach "Kabale und Liebe" von Schiller (2019) Die EINmaligen
  • "Die Stärkere" von August Strindberg (2020), studio plus

Eindrücke aus verschiedenen InszenierungeN


Die Fotos zeigen Szenen aus den Inszenierungen "Don Juan" von Moliere, "Der Revisor" von Gogol, "Ödipus/Antigone" von Sophokles, "Geschichten aus dem Wiener Wald" von Horvarth und "Nichts Neues aus Hollywood" von Goetz.

 

Die Rechte für die Bilder liegen bei Kamil Janus